Instrumental- und Vokalunterricht

Erste Schritte

Ihre Anmeldung wird durch die Musikschulleitung an eine/n entsprechende/n Musiklehrer/in weitergeleitet. Der/die setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung. Die Lehrkraft bespricht mit Ihnen mögliche Unterrichtstermine und Details zum Musikunterricht, z.B. …wie bekomme ich ein Leihinstrument, …was sind die Inhalte des individuellen Unterrichts u.v.m. Im Einzelunterricht kann ein persönlicher fünf bis zehnminütiger “Kennenlern-Termin” mit Ihnen vereinbart werden, eine Probestunde findet aber nicht statt.

Unterrichtsvertrag & Probezeit

Wenn alle Details zwischen Ihnen und dem Musiklehrer geklärt sind, bekommen Sie für die noch fehlenden Daten einen Aufnahmebogen zugeschickt und schließen mit der Musikschule quasi einen „Vorvertrag“ für eine Probezeit von vier Unterrichtseinheiten ab. Nach der Probezeit müssen Sie mit der Unterzeichnung des Unterrichtsvertrages Ihr weiteres Interesse an dem Unterricht noch einmal bestätigen. Ausschließlich damit wird eine vertragliche Verbindung zwischen Ihnen und der Musikschule wirksam. Der Unterrichtsvertrag sieht vier Kündigungstermine im Schuljahr (30. November, 28. Februar, 31.Mai und 31. August) vor. Die Aufnahme des Musikunterrichts ist – unter der Voraussetzung freier Stunden der entsprechenden Musikpädagogen – jederzeit möglich. Der Unterricht findet ganzjährig, während der Schulzeit in Baden-Württemberg statt. In den Schulferien und an unterrichtsfreien Tagen (hier bilden die beweglichen Ferientage des Ganztagsgymnasiums Osterburken die Grundlage) sowie an gesetzlichen Feiertagen wird kein Unterricht erteilt. Die Entgeltzahlungspflicht bleibt hiervon unberührt.