Susanne Nakajima

Susanne Nakajima

Mittlerweile dienstälteste Lehrkraft der Musikschule und „Vielzweckwaffe“, unterrichtet Violine, aber auch Blockflöte und Klavier. Außerdem ist sie Lehrkraft für den Elementarbereich, also musikalische Früherziehung und Musik für die ganz Kleinen mit Elternteil.

Im Jahr 1953 geboren, begann sie im Alter von fünf Jahren mit Klavierspiel, wechselte aber mit sechs Jahren an die Violine. Im Alter von vierzehn nahm sie aber das Klavierspiel dazu wieder auf. Sie studierte Schulmusik mit Violine als Hauptinstrument in Braunschweig und Frankfurt. Lehrtätigkeit an der Realschule in Eltville bis 1978. Es folgte eine längere Erziehungspause, in der sie sich ihren vier Söhnen widmete (auch eine effektive Art pädagogischer Fortbildung!). Im Jahr 1990 übernahm sie an der Musikschule erstmalig und seither fortlaufend Gruppen der musikalischen Früherziehung und machte dazu berufsbegleitend entsprechende Fortbildungen. Instrumentalunterricht trat mehr und mehr hinzu.

2000 legte sie die C-Prüfung für Orgel und Chorleitung in Tauberbischofsheim und Mannheim ab und leitet seither den ökumenischen Gospelchor in Rosenberg. Als im Jahr 2011 vom Land Baden-Württemberg das Programm Singen-Bewegen-Sprechen aufgelegt wurde, erwarb sie auch das Zertifikat für diese Kurse und unterrichtet seither entsprechende Gruppen in Kooperation mit den Kindergärten St.Martin Osterburken uns St.Josef Eubigheim.

Ihr besonderes Interesse gilt der Frühinstrumental-Pädagogik, für die sie eine Reihe eigner Ansätze entwarf, die sie in ihrem Unterricht anwendet.